Die Konzerne der fossilen Energieträger ins Blickfeld nehmen

Zentraler Bestandteil eines System Change, um den Climate Change zu verhindern, ist die gesellschaftliche Aneignung der großen Energiekonzerne. Weshalb das so ist und wie das gehen könnte, zeigt Christian Zeller in diesem Artikel aus der Zeitschrift Antikap (Red.) von Christian Zeller Antikap Nr. 11, November 2019 Die Emissionen der Treibhausgase sind ausgesprochen ungleich verteilt, sowohl … Die Konzerne der fossilen Energieträger ins Blickfeld nehmen weiterlesen

Ökosozialistische Revolution oder Klimakatastrophe

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel lassen deutlich erkennen: Wenn sich nicht eine absolut drastische Veränderung in der Art wie wir produzieren, konsumieren und transportieren durchsetzen lässt, ist die Klimakatastrophe unaufhaltbar.Diese notwendigen Veränderungen greifen die Interessen der Unternehmen und Reichen direkt an. Denn das Bündel an notwendigen Maßnahmen, um die Erwärmung auf 1.5 Grad zu beschränken, … Ökosozialistische Revolution oder Klimakatastrophe weiterlesen

Aufstände erschüttern Regierungen und Herrschaftssysteme

Libanon, Haiti, Chile, Ecuador, Algerien, Hongkong, Irak, Katalonien… Diese nicht vollständige Liste der Massenmobilisierungen, die in letzter Zeit stattgefunden haben und in vielen Fällen noch weitergehen, spricht eine deutliche Sprache: An vielen Orten kracht es gehörig im System; die Bevölkerungen strömen auf die Strassen, die Mächtigen geraten ins Wanken, unterdrücken und schaffen es trotzdem nicht, … Aufstände erschüttern Regierungen und Herrschaftssysteme weiterlesen

FFF am 20. September – links und antikapitalistisch

Politische Radikalisierung und Zuspitzung in der Bewegung Von Helmut Born und Thies Gleiss | 24. September 2019 aus intersoz.org Greta in New York: “Wir sind nicht zu stoppen!” Mit dieser Ansage macht Greta Thunberg auf der UN Jugendklimakonferenz deutlich, dass auch nach dem globalen Klimastreiktag für Fridays for Future der Kampf gegen die Klimakrise weiter … FFF am 20. September – links und antikapitalistisch weiterlesen

Ökosteuern und die Verpreisung der Natur

Mit marktwirtschaftlichen Methoden die Folgen der Marktwirtschaft bekämpfen? von Thies Gleiss;aus Sozialistische Zeitung, September 2019 Die Debatte über die Möglichkeit, die zerstörerischen Auswirkungen der kapitalistischen Produktionsweise auf Klima und Umwelt mit marktwirtschaftlichen Mittel und Methoden aufzuhalten oder gar zurückzudrängen, läuft schon sehr lange. Der Autor hat dazu bereits vor 31 Jahren im Magazin der Sozialistischen … Ökosteuern und die Verpreisung der Natur weiterlesen

CO2-Steuer: bescheidene Wirkung und unsozial

Über die CO2-Steuer wird unter politischen Parteien und in der Klimabewegung derzeit heftig diskutiert. Viele sehen in ihr den zentralen Baustein für eine klimafreundliche Wirtschaftspolitik. Wir sind ausgesprochen skeptisch. Die bereits eingeführte CO2-Steuer in Schweden und die CO2-Abgabe in der Schweiz weisen nicht darauf hin, dass dieses Instrument sehr wirkungsvoll ist. Wir publizieren nun in … CO2-Steuer: bescheidene Wirkung und unsozial weiterlesen

Klima & Kapital Oder: Notwendig ist eine Weltjugendrevolte gegen die drohende Klimakatastrophe

Winfried Wolf Rede auf der „Fridays for Future“-Kundgebung am 21. Juni 2019 in Innsbruck, Maria-Theresia-Straße, unter der Anna-Säule Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, zwei Vorbemerkungen vorweg: Als ich begann, mich politisch zu engagieren und – so wie ihr heute – für eine andere, für eine solidarische Welt zu kämpfen, da war ich zwei oder drei Jahr … Klima & Kapital Oder: Notwendig ist eine Weltjugendrevolte gegen die drohende Klimakatastrophe weiterlesen

Bekämpfung des Klimawandels: Wieso eine CO2-Steuer den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft verhindert

Von Daniel Tanuro Die durch Schüler*innen ausgelöste und sich rasch verbreiternde Klimabewegung hat auch Österreich zu einer Diskussion über eine wirksame Klimapolitik angeregt. Vor allem liberale und grüne Politiker*innen präsentieren die CO2-Steuer als zentralen Baustein einer Klimapolitik. Damit wollen sie das kapitalistische Wachstum klimaverträglich gestalten. Sie gehen davon aus, dass der Staat mit einer derartigen … Bekämpfung des Klimawandels: Wieso eine CO2-Steuer den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft verhindert weiterlesen

Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm

Veranstaltung mit Birgit Mahnkopf (Berlin) und Daniel Tanuro (Brüssel) Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr - 21 UhrHörsaal E.004 Anna Bahr-Mildenburg im UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus Im Kapitalismus ist ökonomisches Wachstum unverzichtbar. Wachstum ist das Hauptziel staatlicher Wirtschaftspolitik und jedes Unternehmens; es gilt als Grundbedingung für eine florierende Wirtschaft und für … Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm weiterlesen

Gelbwesten – Appell der 2. Versammlung der Versammlungen in Saint-Nazaire

Von 2. Koordination (Saint-Nazaire) der Gelbwesten | 13. April 2019 Die Gelbwesten-Bewegung führte bereits am 26 und 27 Januar dieses Jahres in der ostfranzöischen Kleinstadt Commercy eine erste Versammlung der Versammlungen durch, um die Bewegung auf einer klaren politischen Plattform zusammenzuführen. Am 5./6. und 7. April fand in Saint-Nazaire im Westen Frankreichs die zweite Versammlung … Gelbwesten – Appell der 2. Versammlung der Versammlungen in Saint-Nazaire weiterlesen