«Coronavirus-Crash» und der «schwarze Donnerstag» an den Börsen

Der deutsche Aktienindex hat vom 19. Februar bis zum 18. März 2020 40% verloren. Er sackte von 13789 auf 8334 Punkte ab. Das kommt einer gigantischen Vernichtung fiktiven Kapitals gleich. Seit Tagen überschlagen sich die Meldungen über Betriebsschließungen und Entlassungen. Wir erleben den Beginn einer großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Krise. Die Corona-Pandemie stürzt die Unternehmen … «Coronavirus-Crash» und der «schwarze Donnerstag» an den Börsen weiterlesen

Acht antikapitalistische Thesen zum Corona-Virus

Das Corona-Virus führt zu tiefgreifenden Veränderungen in allen Bereichen unseres Lebens. Die Welt, wie wir sie heute kennen, wird in einigen Monaten wohl eine andere sein. Die Herrschenden – insbesondere in Europa – sind unfähig der Krise angemessen zu begegnen. Dass sie als oberstes Ziel die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Ökonomien und die Profite der Unternehmen sichern … Acht antikapitalistische Thesen zum Corona-Virus weiterlesen

Ist die Corona-Pandemie Grund für die beginnende Wirtschaftskrise?

Von Jakob Schäferaus intersoz.org, 11.03.2020 Seit mehr als einem Jahr zeichnete sich ein Ende des langen Booms ab. Doch mit allerlei Gesundbeterei und Beschwichtigung hoffte man, den Ausbruch der Krise „umschiffen“ zu können. Jetzt, da die Aktienkurse abstürzen, versuchen die Apologeten des Kapitalismus den Ausbruch der Krise der Corona-Pandemie anzulasten. Ohne Zweifel spielt die Corona-Pandemie … Ist die Corona-Pandemie Grund für die beginnende Wirtschaftskrise? weiterlesen

Die Konzerne der fossilen Energieträger ins Blickfeld nehmen

Zentraler Bestandteil eines System Change, um den Climate Change zu verhindern, ist die gesellschaftliche Aneignung der großen Energiekonzerne. Weshalb das so ist und wie das gehen könnte, zeigt Christian Zeller in diesem Artikel aus der Zeitschrift Antikap (Red.) von Christian Zeller Antikap Nr. 11, November 2019 Die Emissionen der Treibhausgase sind ausgesprochen ungleich verteilt, sowohl … Die Konzerne der fossilen Energieträger ins Blickfeld nehmen weiterlesen

Verkehrswende statt Elektorauto!

Vortrag und Diskussion mit Winfried Wolf, Verkehrsexperte und Buchautor Freitag, 22. November 2019, 18:00 - 20:00 Café Shakespeare, Hubert-Sattler-Gasse 3, 5020 Salzburg Stau-Chaos, Lärm, dreckige Luft und Klimaerhitzung: Sind Elektroautos der Ausweg aus der Verkehrs- und Umweltkrise? Winfried Wolf, Verkehrsexperte und ehemaliger Politiker im deutschen Bundestag, findet: Nein. Er argumentiert, der Boom der Elektroautos führt … Verkehrswende statt Elektorauto! weiterlesen

Die Auto-Industrie steht vor einer neuen Branchenkrise

Seit Mitte 2019 erleben wir auf Weltebene den Auftakt für eine tiefe Krise in der wichtigsten Industriebranche des Weltkapitals. Die Autoindustrie, die Leitbranche des Kapitalismus, steht vor einer Krise. Bereits 2018 war die gesamte Autoproduktion auf deutschem Boden rückläufig. Im Juni 2019 gab es in Deutschland bei den Neuzulassungen einen herben Einbruch um 4,7% (gegenüber … Die Auto-Industrie steht vor einer neuen Branchenkrise weiterlesen

Die CO2-Steuer – ein unzureichendes Lenkungsinstrument für den Klimaschutz

Franz Garnreiter, 24. Mai 2019;aus ISW sozialökologische Wirtschaftsforschung, München Der Gedanke einer Steuer auf alle Treibhausgasemissionen, oder vereinfacht: eine CO2-Steuer, wird intensiv diskutiert. Ein bestechender Gedanke: Wir wollen die klimaschädigenden Emissionen reduzieren, also verteuern wir einfach alle Aktivitäten, die solche Emissionen erzeugen, durch einen Kostenaufschlag. Die Preise sagen dann die „ökologische Wahrheit“, ein Lieblingsschlagwort der … Die CO2-Steuer – ein unzureichendes Lenkungsinstrument für den Klimaschutz weiterlesen

CO2-Abgabe in der Schweiz

Die österreichischen Grünen und die deutsche Bundesumweltministerin Svenja Schulze verweisen bei ihren Vorstößen für eine CO2-Steuer auf die angeblich vorbildliche CO2-Abgabe in der Schweiz. Wie aber wie sieht diese CO2-Abgabe in der Schweiz aus und ist sie wirklich so vorbildlich? von Lothar Moser (BFS Zürich); aus Sozialistische Zeitung und sozialismus.ch Das Nachbarland hat die CO2-Steuer schon … CO2-Abgabe in der Schweiz weiterlesen

Von Reformlüge zu Reformlüge

Elektromobilität beschleunigt Klimawandel von Winfried Wolf Winfried Wolf hielt sich vom 3. bis 5. April in Salzburg auf und stellte an drei Veranstaltungen seine Kritik der Elektromobilität und seine Vorstellungen einer umfassenden Verkehrswende zur Diskussion. Wir publizieren eine Kurzversion seiner Argumente aus der Sozialistischen Zeitung (Red.). Immer, wenn die Weltautobranche eine ökonomische und eine Glaubwürdigkeitskrise … Von Reformlüge zu Reformlüge weiterlesen

Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm

Veranstaltung mit Birgit Mahnkopf (Berlin) und Daniel Tanuro (Brüssel) Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr - 21 UhrHörsaal E.004 Anna Bahr-Mildenburg im UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus Im Kapitalismus ist ökonomisches Wachstum unverzichtbar. Wachstum ist das Hauptziel staatlicher Wirtschaftspolitik und jedes Unternehmens; es gilt als Grundbedingung für eine florierende Wirtschaft und für … Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm weiterlesen