Die Brisanz der neuen Klimabewegung

Für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm Christian Zeller, 12. Februar 2019 Artikel als pdf-Datei runterladen Seit Ende November demonstrieren in zahlreichen Ländern junge Menschen gegen die Klimapolitik der Regierungen. Besonders in Schweden, Belgien, Deutschland und in der Schweiz schlossen sich Zehntausende Schüler*innen der Bewegung an. In Paris kam es am 8. Dezember zu einer großen Klimademonstration, die … Die Brisanz der neuen Klimabewegung weiterlesen

Die Klimabewegung an den Schulen in Belgien überrascht die politische Klasse

Interview mit Goto Van Kern, Junge Antikapitalist*innen Seit Anfang Januar finden in Belgien Klimademonstrationen statt, an denen mehrere zehntausend Schüler*innen und Student*innen teilnehmen. Diese Mobilisierungen sind Teil einer globalen Bewegung, über die wir hier mit Goto Van Kern, einem Studenten an der Universität für Bibliotheks- und Dokumentationswissenschaften und Aktivisten für bei den Jungen Antikapitalist*innen (Jeunes … Die Klimabewegung an den Schulen in Belgien überrascht die politische Klasse weiterlesen

Klimakatastrophe und ökosozialistische Alternativen

19. Dezember 2018 Manuel Kellner Die Freiheitsliebe, 28. November 2018 Der jüngste Bericht des Weltklimarats erklärt, wie notwendig drastische Maßnahmen sind, um die Erwärmung der Erdatmosphäre bis zum Ende des Jahrhunderts auf 1,5 Grad Celsius einzudämmen. Sogar das wäre noch viel. Die Folgen des Klimawandels machen sich ja heute schon dramatisch bemerkbar. Um das Ziel … Klimakatastrophe und ökosozialistische Alternativen weiterlesen

Ökologie: Der Kapitalismus tötet die Wildtierpopulationen der Welt, nicht die „Menschheit“

Der jüngste “Living Planet”-Bericht des WWF liest sich erschreckend: Ein Rückgang der Wildtierpopulationen um 60 % seit 1970, der Zusammenbruch der Ökosysteme und dadurch eine hohe Chance, dass die menschliche Spezies auch massiv betroffen sein wird. Der Bericht betont wiederholt, dass der Konsum der Menschheit für dieses Massensterben verantwortlich ist, und die Journalisten haben die Botschaft schnell … Ökologie: Der Kapitalismus tötet die Wildtierpopulationen der Welt, nicht die „Menschheit“ weiterlesen

Klimawandel: Es braucht einen Systemwandel

Im Klimavertrag, der 2015 in Paris unterzeichnet wurde, verpflichteten sich die Staaten, die Erderwärmung auf «deutlich unter» 2°C zu limitieren. Damals war noch wenig bekannt über die Folgen einer solchen Erwärmung und die dafür notwendigen Treibhausgasreduktionen. Deshalb wurde der Weltklimarat damit beauftragt, einen Sonderbericht zur 1.5°C-Erwärmung zu erstellen. Dieser wurde nun am 8. Oktober 2018, … Klimawandel: Es braucht einen Systemwandel weiterlesen