Was Marx über Umweltzerstörung zu sagen hat

Viele marxistische Gruppierungen interessierten sich lange Zeit nur am Rande für ökologische Themen. Der Fokus galt in erster Linie der Bekämpfung zwischenmenschlicher Unterdrückung und Ausbeutung. Dabei finden wir bei Marx sehr wichtige Einsichten über die umweltzerstörerische Kraft des Kapitalismus. von Luca Capleroaus sozialismus.ch 1843 muss sich der 25-jährige Karl Marx mit seiner Ehefrau Jenny ins … Was Marx über Umweltzerstörung zu sagen hat weiterlesen

Die Konzerne der fossilen Energieträger ins Blickfeld nehmen

Zentraler Bestandteil eines System Change, um den Climate Change zu verhindern, ist die gesellschaftliche Aneignung der großen Energiekonzerne. Weshalb das so ist und wie das gehen könnte, zeigt Christian Zeller in diesem Artikel aus der Zeitschrift Antikap (Red.) von Christian Zeller Antikap Nr. 11, November 2019 Die Emissionen der Treibhausgase sind ausgesprochen ungleich verteilt, sowohl … Die Konzerne der fossilen Energieträger ins Blickfeld nehmen weiterlesen

Ökosozialistische Revolution oder Klimakatastrophe

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel lassen deutlich erkennen: Wenn sich nicht eine absolut drastische Veränderung in der Art wie wir produzieren, konsumieren und transportieren durchsetzen lässt, ist die Klimakatastrophe unaufhaltbar.Diese notwendigen Veränderungen greifen die Interessen der Unternehmen und Reichen direkt an. Denn das Bündel an notwendigen Maßnahmen, um die Erwärmung auf 1.5 Grad zu beschränken, … Ökosozialistische Revolution oder Klimakatastrophe weiterlesen

Ökosteuern und die Verpreisung der Natur

Mit marktwirtschaftlichen Methoden die Folgen der Marktwirtschaft bekämpfen? von Thies Gleiss;aus Sozialistische Zeitung, September 2019 Die Debatte über die Möglichkeit, die zerstörerischen Auswirkungen der kapitalistischen Produktionsweise auf Klima und Umwelt mit marktwirtschaftlichen Mittel und Methoden aufzuhalten oder gar zurückzudrängen, läuft schon sehr lange. Der Autor hat dazu bereits vor 31 Jahren im Magazin der Sozialistischen … Ökosteuern und die Verpreisung der Natur weiterlesen

Der Ökosozialismus von Karl Marx

Karl Marx kritisierte den Kapitalismus nicht nur, weil er Wirtschaftskrisen produziert und die Lohnabhängigen ausbeutet. Er erkannte auch, dass der Kapitalismus unvereinbar ist mit einem nachhaltigen Wirtschaften. In diesem Interview mit Kohei Saito lernen wir einen Karl Marx kennen, der bereits vor 150 Jahren die durch den Kapitalismus verursachte Umweltzerstörung anprangerte. Kohei Saito hielt am … Der Ökosozialismus von Karl Marx weiterlesen

Bekämpfung des Klimawandels: Wieso eine CO2-Steuer den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft verhindert

Von Daniel Tanuro Die durch Schüler*innen ausgelöste und sich rasch verbreiternde Klimabewegung hat auch Österreich zu einer Diskussion über eine wirksame Klimapolitik angeregt. Vor allem liberale und grüne Politiker*innen präsentieren die CO2-Steuer als zentralen Baustein einer Klimapolitik. Damit wollen sie das kapitalistische Wachstum klimaverträglich gestalten. Sie gehen davon aus, dass der Staat mit einer derartigen … Bekämpfung des Klimawandels: Wieso eine CO2-Steuer den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft verhindert weiterlesen

Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm

Veranstaltung mit Birgit Mahnkopf (Berlin) und Daniel Tanuro (Brüssel) Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr - 21 UhrHörsaal E.004 Anna Bahr-Mildenburg im UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus Im Kapitalismus ist ökonomisches Wachstum unverzichtbar. Wachstum ist das Hauptziel staatlicher Wirtschaftspolitik und jedes Unternehmens; es gilt als Grundbedingung für eine florierende Wirtschaft und für … Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm weiterlesen

Klimakrise und die ökosozialistischen Ideen von Marx

Veranstaltung mit Kohei Saito, Osaka City University, Japan Montag, 6. Mai, 17:00-18:30 Uhr, Hörsaal E 004, Anna Bahr-Mildenburg, UniPark, Erzabt Klotz-Straße 1, Salzburg Laut seinen Kritikern glaubte Marx fest an die Notwendigkeit, dass die Menschheit die Natur dominieren muss um eine neue Welt gekennzeichnet von Erfüllung und Überfluss zu erschaffen. Diese Perspektive wurde sowohl von … Klimakrise und die ökosozialistischen Ideen von Marx weiterlesen

Was soll der Klimastreik fordern und welche Lösungsansätze muss er bieten?

Im Rahmen der #Klimastreik-Bewegung in der Schweiz wird derzeit in verschiedenen Chats und Foren diskutiert, wie denn die Klimakrise eingedämmt werden kann. Insbesondere die Frage, ob ein „System change“ notwendig ist, um die Klimakatastrophe noch abzuwenden, treibt viele junge Menschen an. Parallel dazu bilden sich Arbeitsgruppen, die in Abgrenzung zu kapitalismuskritischen Teilen der Bewegung „realistische“ … Was soll der Klimastreik fordern und welche Lösungsansätze muss er bieten? weiterlesen

Aufbruch für eine ökosozialistische Alternative – politische Übereinkunft zur Orientierung und Organisierung

Vorbemerkung Am 16. September und am 8./9. Dezember 2018 haben sich jeweils zwei Dutzend Personen in Salzburg getroffen, um nach dem Scheitern der politischen Bewegung Aufbruch ein neues politisches Projekt zu starten. An diesem Prozess beteiligen sich Aktive von Aufbruch für eine ökosozialistische Alternative Salzburg und Innsbruck, der Revolutionär Sozialistischen Organisation, der Sozialistischen Alternative und … Aufbruch für eine ökosozialistische Alternative – politische Übereinkunft zur Orientierung und Organisierung weiterlesen