Von Reformlüge zu Reformlüge

Elektromobilität beschleunigt Klimawandel von Winfried Wolf Winfried Wolf hielt sich vom 3. bis 5. April in Salzburg auf und stellte an drei Veranstaltungen seine Kritik der Elektromobilität und seine Vorstellungen einer umfassenden Verkehrswende zur Diskussion. Wir publizieren eine Kurzversion seiner Argumente aus der Sozialistischen Zeitung (Red.). Immer, wenn die Weltautobranche eine ökonomische und eine Glaubwürdigkeitskrise … Von Reformlüge zu Reformlüge weiterlesen

Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm

Veranstaltung mit Birgit Mahnkopf (Berlin) und Daniel Tanuro (Brüssel) Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr - 21 UhrHörsaal E.004 Anna Bahr-Mildenburg im UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus Im Kapitalismus ist ökonomisches Wachstum unverzichtbar. Wachstum ist das Hauptziel staatlicher Wirtschaftspolitik und jedes Unternehmens; es gilt als Grundbedingung für eine florierende Wirtschaft und für … Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm weiterlesen

Was soll der Klimastreik fordern und welche Lösungsansätze muss er bieten?

Im Rahmen der #Klimastreik-Bewegung in der Schweiz wird derzeit in verschiedenen Chats und Foren diskutiert, wie denn die Klimakrise eingedämmt werden kann. Insbesondere die Frage, ob ein „System change“ notwendig ist, um die Klimakatastrophe noch abzuwenden, treibt viele junge Menschen an. Parallel dazu bilden sich Arbeitsgruppen, die in Abgrenzung zu kapitalismuskritischen Teilen der Bewegung „realistische“ … Was soll der Klimastreik fordern und welche Lösungsansätze muss er bieten? weiterlesen

Ökofeminismus: Was die Klimademos mit dem Frauenstreik zu tun haben

Frauen sind ganz spezifisch von der Klimakatastrophe betroffen. Deshalb gehören sie in vielen ökologischen Bewegungen zur Speerspitze im Kampf gegen umweltzerstörerische Unternehmen. Die Bewegung für den Sozialismus in der Schweiz beteiligt sich stark an den Klimaprotesten und zugleich an den Vorbereitungen eines großen Frauenstreiks am 14. Juni. Sie macht auf die Verbindungen zwischen feministischen und … Ökofeminismus: Was die Klimademos mit dem Frauenstreik zu tun haben weiterlesen

«Fridays for Future»: voneinander und miteinander lernen

Seit Dezember 2019 gehen in zahlreichen Ländern Europas Zehntausende Schülerinnen und Schüler jeden Freitag während des Unterrichts auf die Straße und fordern ein wirksame Klimapolitik. Die Bewegung hat sich rasch ausgedehnt. Auch in Österreich demonstrieren freitags Schülerinnen und Schüler. In allen großen Städten werden sich am 15. März Tausende dem globalen Klimastreik anschließen. Der Erfahrungsaustausch … «Fridays for Future»: voneinander und miteinander lernen weiterlesen

Die Brisanz der neuen Klimabewegung

Für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm Christian Zeller, 12. Februar 2019 Artikel als pdf-Datei runterladen Seit Ende November demonstrieren in zahlreichen Ländern junge Menschen gegen die Klimapolitik der Regierungen. Besonders in Schweden, Belgien, Deutschland und in der Schweiz schlossen sich Zehntausende Schüler*innen der Bewegung an. In Paris kam es am 8. Dezember zu einer großen Klimademonstration, die … Die Brisanz der neuen Klimabewegung weiterlesen

Die Klimabewegung an den Schulen in Belgien überrascht die politische Klasse

Interview mit Goto Van Kern, Junge Antikapitalist*innen Seit Anfang Januar finden in Belgien Klimademonstrationen statt, an denen mehrere zehntausend Schüler*innen und Student*innen teilnehmen. Diese Mobilisierungen sind Teil einer globalen Bewegung, über die wir hier mit Goto Van Kern, einem Studenten an der Universität für Bibliotheks- und Dokumentationswissenschaften und Aktivisten für bei den Jungen Antikapitalist*innen (Jeunes … Die Klimabewegung an den Schulen in Belgien überrascht die politische Klasse weiterlesen

Klimakatastrophe und ökosozialistische Alternativen

19. Dezember 2018 Manuel Kellner Die Freiheitsliebe, 28. November 2018 Der jüngste Bericht des Weltklimarats erklärt, wie notwendig drastische Maßnahmen sind, um die Erwärmung der Erdatmosphäre bis zum Ende des Jahrhunderts auf 1,5 Grad Celsius einzudämmen. Sogar das wäre noch viel. Die Folgen des Klimawandels machen sich ja heute schon dramatisch bemerkbar. Um das Ziel … Klimakatastrophe und ökosozialistische Alternativen weiterlesen