«Unsere Forderungen sind konkret genug, um legal zu streiken»

Frauen*streik am 14. Juni in der Schweiz Interview mit Hannah Borer Am kommenden 14. Juni wird die größte politische Aktion seit Jahren oder gar Jahrzehnten in der Schweiz stattfinden: ein landesweiter Frauenstreik.(Red.) Ein landesweiter Frauenstreik für die aktive Gleichstellung der Frauen in allen gellschaftlichen Bereichen der Schweiz erregte am 14.Juni 1991 weltweite Aufmerksamkeit. Die Losung … «Unsere Forderungen sind konkret genug, um legal zu streiken» weiterlesen

Die Klimakatastrophe ist schon da, oder: die reale Chance, dass die Menscheit aufhört zu existieren

Wenn wir den öffentlichen Debatten rund um den Klimawandel zuhören, dann kommt trotz Klimastreik und unzähligen wissenschaftlichen Warnungen selten das Gefühl auf, als würden die allermeisten Menschen davon ausgehen, dass die drohende Klimakatastrophe tatsächlich direkt ihr Leben beeinflussen wird. Ein Bericht, den das australische Parlament in Auftrag gegeben hat, macht allerdings deutlich: Wenn nicht schleunigst … Die Klimakatastrophe ist schon da, oder: die reale Chance, dass die Menscheit aufhört zu existieren weiterlesen

Solidarität und Klimagerechtigkeit – Argumente für die Formierung einer Wahlplattform

Christian Zeller Österreich ist um eine groteske Episode reicher. Weder starke soziale Bewegungen noch eine wirksame parlamentarische Opposition, sondern die Dummheit und Skrupellosigkeit eines Teils des Regierungspersonals hat dieser ÖVP-FPÖ-Regierung ein plötzliches Ende beschert. Nun öffnet sich ein Fenster zum Aufbau einer Wahlplattform, der ich vorläufig den Namen Solidarität und Klimagerechtigkeit gebe. Artikel als pdf-Datei … Solidarität und Klimagerechtigkeit – Argumente für die Formierung einer Wahlplattform weiterlesen

Klimastreik: «Es geht darum, Druck aufzubauen»

Der Webseite sozialismus.ch der Bewegung für den Sozialismus (BFS) entnehmen wir ein Interview mit einer jungen Schülerin in Basel, die sich aktiv an der Klimastreikbewegung beteiligt. Sie berichtet wie die Bewegung anfing und welche politischen und organisatorischen Herausforderungen die jungen Aktivist*innen zu bewältigen hatten. Eine zentrale Aufgabe besteht darin, die Klimabewegung gesellschaftlich zu verbreitern. In … Klimastreik: «Es geht darum, Druck aufzubauen» weiterlesen

Globaler Klimastreik. Erobern wir uns die Straße zurück!

24. Mai, 5 vor 12, Mozartplatz, Salzburg Der Verkehr ist Österreichs Klimakiller Nummer 1. Fast ein Drittel aller CO2-Emissionen gehen hierzulande auf den Verkehr zurück. Im Bundesland Salzburg sind es sogar 40%. Pro-Kopf verursacht Österreich im Straßenverkehr mehr CO2 als beinah jedes andere EU-Land. Tendenz: Stark steigend. Unser Einsatz erfordert nicht nur viel Zeit und … Globaler Klimastreik. Erobern wir uns die Straße zurück! weiterlesen

Bekämpfung des Klimawandels: Wieso eine CO2-Steuer den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft verhindert

Von Daniel Tanuro Die durch Schüler*innen ausgelöste und sich rasch verbreiternde Klimabewegung hat auch Österreich zu einer Diskussion über eine wirksame Klimapolitik angeregt. Vor allem liberale und grüne Politiker*innen präsentieren die CO2-Steuer als zentralen Baustein einer Klimapolitik. Damit wollen sie das kapitalistische Wachstum klimaverträglich gestalten. Sie gehen davon aus, dass der Staat mit einer derartigen … Bekämpfung des Klimawandels: Wieso eine CO2-Steuer den ökologischen Umbau unserer Gesellschaft verhindert weiterlesen

Algerien: Hintergründe der Protestbewegung

Man muss viele Jahrzehnte in die Vergangenheit zurückgehen, um in der Geschichte Algeriens eine Bewegung zu finden, die mit der aktuellen Protestwelle gegen die Regierung vergleichbar ist. In diesem Artikel liefert Lamri Lakrache einen Überblick über die Geschichte Algeriens seit der Unabhängigkeit von 1962 und zeichnet die Entstehung der gegenwärtigen Bewegung nach. (Red.) von Lamri … Algerien: Hintergründe der Protestbewegung weiterlesen

Von Reformlüge zu Reformlüge

Elektromobilität beschleunigt Klimawandel von Winfried Wolf Winfried Wolf hielt sich vom 3. bis 5. April in Salzburg auf und stellte an drei Veranstaltungen seine Kritik der Elektromobilität und seine Vorstellungen einer umfassenden Verkehrswende zur Diskussion. Wir publizieren eine Kurzversion seiner Argumente aus der Sozialistischen Zeitung (Red.). Immer, wenn die Weltautobranche eine ökonomische und eine Glaubwürdigkeitskrise … Von Reformlüge zu Reformlüge weiterlesen

Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm

Veranstaltung mit Birgit Mahnkopf (Berlin) und Daniel Tanuro (Brüssel) Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr - 21 UhrHörsaal E.004 Anna Bahr-Mildenburg im UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus Im Kapitalismus ist ökonomisches Wachstum unverzichtbar. Wachstum ist das Hauptziel staatlicher Wirtschaftspolitik und jedes Unternehmens; es gilt als Grundbedingung für eine florierende Wirtschaft und für … Wachstumsgrenzen als Grenzen des Kapitalismus – für ein ökosozialistisches Dringlichkeitsprogramm weiterlesen

Klimakrise und die ökosozialistischen Ideen von Marx

Veranstaltung mit Kohei Saito, Osaka City University, Japan Montag, 6. Mai, 17:00-18:30 Uhr, Hörsaal E 004, Anna Bahr-Mildenburg, UniPark, Erzabt Klotz-Straße 1, Salzburg Laut seinen Kritikern glaubte Marx fest an die Notwendigkeit, dass die Menschheit die Natur dominieren muss um eine neue Welt gekennzeichnet von Erfüllung und Überfluss zu erschaffen. Diese Perspektive wurde sowohl von … Klimakrise und die ökosozialistischen Ideen von Marx weiterlesen