Vortrag von Winfried Wolf am Donnerstag, 4. April um 18:30 im Hörsaal 004 Anna-Bahr-Mildenburg, UniPark , Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg

Im Rahmen der Ringvorlesung Globale Herausforderungen – Antworten auf den Klimawandel formuliert Winfried Wolf eine radikale Kritik an der individuellen Massenmotorisierung und schlägt eine umfassende Verkehrswende weg vom Auto vor. Wir befinden uns in der Krise der modernen Mobilität, besonders in den Städten. Feinstaub und gesundheitliche Folgen für die Menschen sind wichtige Themen. Allein in der Europäischen Union kommt es zu 400 000 vorzeitigen Todesfällen aufgrund der Luftverschmutzung. Auf der UN-Klimakonferenz cop24 in Katowice im vergangenen Jahr wurde  einmal festgestellt, dass die Einhaltung einer Klimaerwärmung von maximal 1,5 bis 2 Grad Celsius nicht erreicht werden kann.“ Es sei denn, es würden radikale Maßnahmen in den hochentwickelten OECD-Staaten ergriffen. Allerdings führen uns technische Reformen der Autobranche, wie E-Mobilität, führen uns noch weiter in die Sackgasse Autogesellschaft. Eine Verkehrswende soll weg von einer Vorherrschaft des Autos zu neuen Strukturen der Dezentralität, wo der Mensch im Zentrum steht und nicht die Technik. Grüne Verkehrsarten –zu Fuß gehen, Rad Fahren und öffentlicher Verkehr– sollen mit einer systematische Struktur- und Steuerpolitik gefördert werden. Dadurch wird nicht nur der CO2 Ausstoß gesenkt, sondern auch unsere Lebensqualität erhöht.

Winfried Wolf studierte Politikwissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Freien Universität Berlin. 1986 promovierte er zum Dr. phil. Von 1994 bis 2002 saß er für die PDS-Fraktion im deutschen Bundestag und fungierte dort unter anderem als verkehrspolitischer Sprecher. Seit 2008 ist er Chefredakteur der Wirtschaftszeitschrift „Lunapark21“. Darüber hinaus ist Winfried Wolf Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von attac. Soeben ist sein informatives und spannendes Buch „Mit dem Elektroauto in die Sackgasse. Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt“ im Promedia Verlag erschienen.

Faltblatt mit dem Programm der gesamten Ringvorlesung Antworten auf den Klimawandel: green economy, Postwachstum, ökosozialistische Alternative?

Winfried Wolf wird bereits am Mittwoch, 3. April um 19 Uhr bei der Robert Jungk Bibliothek einen Vortrag zur Sackgasse Elektroauto? halten und

am 5. April wird er um 12 Uhr auf dem Mozartplatz eine Unterrichtseinheit im Rahmen des streikenden Klassenzimmers von FridayforFuture Salzburg durchführen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.