Wir machen Geschichte!

Um die Geschichte zu verändern, müssen wir sie verstehen.

Wir wollen verstehen, wie die ÖVP-FPÖ Regierung maßgebliche soziale und demokratische Errungenschaften angreift. Gemeinsam wollen wir ausloten, wie wir das Bestehende nicht nur verteidigen, sondern darüber hinaus denken können.
Wir wollen uns mit diesem Seminar befähigen, uns theoretische Grundlagen anzueignen, aber auch in aktuelle Debatten einzugreifen. Dazu wollen wir gemeinsam prägnante Einstiegstexte lesen und davon ausgehend den theoretischen Grundlagen nachspüren.
Eingeladen sind alle, die ein Bedürfnis nach kritischer Reflexion verspüren, die politisch aktiv sind, und die Geschichte selbst in die Hand nehmen wollen.

jeweils Dienstag, 19 – 21 Uhr,

in Zusammenarbeit mit dem Verein Kritische Gesellschaftsanalyse und Bildung

Programm

Der Aufstieg der Rechten. Wie lässt sich der Aufstieg nationalkonservativer, postfaschistischer und gar faschisticher Kräfte erklären?

Wir versuchen anhand der Diskussion über einige kurze Texte dieses Phänomen, das eine große Gefahr für die Gesellschaft und besonders die Arbeiter*innenbewegung zu werden droht, besser zu verstehen. Aller Interessierten sind eingeladen.
 
5. Februar, 19:00-21:30 Shakespeare, Hubert-Sattler-Gasse 3, Salzburg
 
Zur Vorbereitung empfehlen wir folgende Texte zu lesen. Die ersten fünf Texte sind kurz und gut verständlich. Der längere Text von Ernest Mandel bietet jenen, die der Sache auch historisch auf den Grund gehen wollen, viele Verständnishilfen.

12.3. 2019  BILDUNG: Warum Bildungsreform und Schulautonomie mit alten Strukturen nicht brechen und ein demokratisches Bildungssystem radikal anders aussehen muss.


Vergangene Termine:

09. 10. 2018  ARBEIT: Warum wir gezwungen werden 12h zu arbeiten und warum es gerade jetzt eine starke ArbeiterInnenbewegung braucht.

Zur Vorbereitung empfehlen wir folgende Texte und wenn wenn die Zeit knapp, in dieser Reihenfolge:


6. 11. 2018  UMWELT: Warum SchwarzBlau umweltschädliche Großvorhaben einfach durchwinken will und wie eine ökosozialistische Antwort aussehen kann.


Flyer als Pdf-Datei

4. 12. 2018  SOZIALSTAAT: Wie die ÖVP-FPÖ Regierung das Sozialversicherungssystem auf Kosten der Mehrheit umbaut und warum wir über das bestehende System hinausdenken müssen.

Gemeinsam wollen wir folgende Fragen diskutieren:

  • Welche Absicht verfolgt die ÖVP-FPÖ Regierung mit der Kassen“reform“? Warum tut sie das? Was bedeutet das für die Gesundheitsversorgung in Österreich?
  • Was hat der Umbau der Sozialversicherung mit dem 12h-Tag, der Kürzung der Mindestsicherung, der Abschaffung der Notstandshilfe und weiteren/zukünftigen Kürzungen & Verschlechterungen unserer sozialen Sicherheit und Rechte zu tun?
  • Was macht einen Wohlfahrtsstaat aus? Wo gibt es diesen überhaupt (noch)?
  • Wie können emanzipatorische Perspektiven aussehen – auf Gesundheit, die soziale Infrastruktur, den Staat?

Um uns die Diskussion ein wenig zu erleichtern, haben wir folgende Texte zum Vorab-Lesen ausgewählt:

Noch mehr Lesestoff für lange Winterabende: Als weiterführende Leseempfehlung & zur vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Gesundheitsbereich kann dieser Text der AG links-netz für uns interessant sein: Soziale Infrastruktur im Gesundheitsbereich

Flyer als Pdf-Datei


15.1. 2019  Feministische Perspektiven auf Care-Arbeit:

Was fehlende Kinderbetreuung, Familienbonus, und Fristenlösung bedeuten und warum wir alle gemeinsam für eine radikale Frauenpolitik eintreten müssen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.